ONE WORLD GASTHAUS UND KULTURZENTUM (04137-8149490) DO-SO AB 15:00 UHR *ONLINE TICKETS - www.ticket-regional.de/reinstorf * VVK IN LG: BUCHHANDLUNG AM LAMBERTIPLATZ, CONTIGO, TOURIST INFORMATION SCHARNEBECK & IM ONE WORLD

ONE WORLD Ostheide e.V.: Treffpunkt, internationale und regionale Küche, Kulturangebot, Kooperation, Integration. 21400 Reinstorf, Alte Schulstraße 1, Kontakt: Vorstand@1w-lg.de Spenden-Konto ONE WORLD Ostheide e.V. Sparkasse Lüneburg: DE83240501100065592917

PROGRAMM Mai und Juni 2022 sowie teilweise Juli

   

Bis auf weiteres Ausstellung:

DIE KRONE DER WEIBLICHKEIT -Kerstin Svensson ART

VOM URSPRUNG UND NEUBEGINNDie

Als Inspiration für die malerische Umsetzung: „Die Krone der Weiblichkeit“ lenkt Kerstin Svensson einen frischen Blick auf das weibliche Geschlecht. Die Vulva als Symbol für den kraftspendenden und machtvollen Bereich des Frauenkörpers, in dem Leben entsteht und der Welt übergeben wird.
„Aus dem Leben erzählen die musikalischen Beobachtungsgeschichten von Tania Fritz.
In ihren Songs verbindet sie ihre persönlichen und reflektierten deutschen Texte mit Beobachtungen aus dem Leben. Hier wechselt Tania mühelos zwischen heiter-lustig zu melancholisch, verbindet moderne Elemente des Pop, Chansons und Folk und hat für jede Stimmung die passende Stimme. Textauszüge dienen als Brücke zwischen Musik und Malerei und bieten dem Zuschauer die Möglichkeit der individuellen Betrachtung, Berührung und Reflexion. Erfrischend eindrucksvoll werden Sie im großen Saal der Bühne multidimensional von weiblicher Kunst geflutet. Audiovisuell dürfen sich Zuschauer emotional packen und tief berühren lassen.

Fr  20.05.2022   20:00   Doppelkonzert Journey To / Mars Somebody & Soul Eintritt 18€ erm. 5 für Schüler und Studenteen

VVK im 1W, in LG bei Contigo und Buchhandlung am Lambertiplatz, Tourist Information Scharnebeck sowie online hier: https://www.ticket-regional.de/stage_1006.php?timeID=749653

SOMEBODY & SOUL
Video: https://www.youtube.com/watch?v=ssRYooqJqZ4
Von ihren Fans werden die leidenschaftlichen Musiker*innen liebevoll “die Somebodies“ genannt. Man könnte sie aber auch die „Dinos“ aller Lüneburger Soulbands nennen, denn SOMEBODY & SOUL kann mittlerweile auf etwa 28 Jahre Bandgeschichte zurückblicken. Momentan richten sich jedoch alle Blicke nach vorn – nach etwa 2 Jahren Corona-Zwangspause betreten die neun Freunde wieder gemeinsam die Bühne und präsentieren ihr grooviges, souliges Programm aus Hits und Perlen der letzten Jahrzehnte endlich wieder live! Da heißt es: Tanzschuhe anziehen und Speck schütteln!
Ute Athen – Gesang, Tina Ohlhagen – Gesang / Keys, Jan Ohlhagen – Gesang / Gitarre, Jens Balzereit – Bass, Florian Kienast – Drums, Peter “Pater” Unger – Percussion, Matthias Michaelis – Trompete, Hagen Schütze – Saxophon, Steffen Happel – Posaune
JOURNEY TO MARS
Journey to Mars, das sind Leadgesang Mars Wilde, ursprünglich Soulsänger aus Hamburg der mit seiner tollen Stimme und Feeling absoluten Wiedererkennungswert mit sich bringt. An der Gitarre, Karl Mirabichvili, Gitarrist bei der Band Lehmann & Konsorten, ehemals Lehmann & Kowalski, sowie der Schlagzeuger Malte Wichmann, ebenfalls Mitglied der Band Lehmann & Konsorten sowie der Band Querbeatz aus Lüneburg. Am Bass Nick Pufahl, Musiker im Orchester und am Keyboard sitzt Romano Leschowsky, Musik- und Keyboardlehrer aus Lüneburg.

So  22.05.2022  17:00    Mehr Als Wir – Cross Over Pop, Jazz, Global Groove Eintritt 16 €

Video: https://youtu.be/PRpdGs3Orh4

Matthias Ehrig (Akustikgitarre, E-Gitarre, Stompbox) und Andreas Uhlmann (Posaune, Flügelhorn, Glockenspiel, Beatbox, Synthesizer) sind „Mehr Als Wir“. Der Bandname ist ein Versprechen. Über Loop-Techniken und ausgefuchste Arrangements erzeugen die beiden Musiker einen unerwartet vollen Bandsound. Stilistisch realisieren „Mehr Als Wir“ eine Durchmischung von Pop, Jazz, EDM und akustischer Weltmusik. Trotz diverser Abstecher in die Ernsthaftigkeiten des Lebens macht die Musik der Band einfach Freude. Die Stücke sind voll von Wendungen und Überraschungen. Wie Bilder auf Fotopapier in einer Dunkelkammer entwickeln sich ihre Lieder – um zu bleiben. „Mehr Als Wir“ machen Instrumentalmusik. Nicht ohne bei ihren Konzerten die den Stücken zugrundeliegenden – teils opulenten – Geschichten zu erzählen und akustisch auszumalen.

Fr 27.5. 20:00 Uhr  Blue Nights – Das Knollektiv Jazz Quintett, Eintritt 16 €

Das „Knollektiv“, Projekt des Hamburger Trompeters Johannes Knoll,

widmet sich dem modernen europäischen Jazz. Die Band macht es sich unter

anderem zur Aufgabe, bekannte Melodien, Motive und Stilistiken in neue

Kontexte zu setzen. So wird hier der Free Jazz mit Strawinsky kombiniert

oder Billy Joel mit John Coltrane unter der Programmatik eines

physikalischen Phänomens verbunden. Der Bandklang ist vorrangig durch

den Kontrast der Mitglieder geprägt, die so eine unverwechselbare

Dynamik erzeugen.

Sa          28.05.2022        20:00    Valerij Petasch Piano – Zauber und Faszination, Eintritt 16 €

Video: https://www.youtube.com/watch?v=YB5cqBCkR8k

Mit Valerij Petasch präsentieren wir einen der herausragendsten Chopin – Interpreten unserer Zeit zu einem romantischen Klavierabend ein. Im Programm hat er neben Chopin Stücke von Moszkowski, Schubert und eigene Kompositionen. Der Sohn eines russischen Pianisten und Musikwissenschaftlers schloss die berühmte Moskauer Musikhochschule, das Tschaikowski-Konservatorium, mit höchster Auszeichnung und dem begehrten „Roten Diplom“ ab. Aufgrund seiner „herausragenden Chopin-Interpretation“ wurde er Ehrenmitglied der weltumspannenden Chopin-Society „Polonia“. Seine technische Brillanz und poetische Gestaltungsfähigkeit entfaltet sich vor allem in der Interpretation romantischer und impressionistischer Komponisten und so gleichen auch seine eigenen Kompositionen fließenden Zeichnungen, pastellfarbig leuchtenden Stimmungsmalereien, Synthesen aus Klang, Licht und Raum. Feinsinnig, phantasievoll und äußerst virtuos vorgetragen lassen sie den Hörerinnen und Hörern Raum, auch den eigenen Erfahrungen nachzuspüren. Valerij Petasch lebt in Ulm und leitet seit 2000 als Dozent an der Universität Ulm – Studium Generale – die Meisterklasse Klavier mit öffentlichen Semesterkonzerten.

So  29.05.2022  17:00    Global Grove – Duo Brotzman Cardozo Duo (Argentinien) , Eintritt 16 €

Video: https://vimeo.com/215339878

Die argentinischen Musiker Pablo Brotzman (Mundharmonika) und Pablo Cardozo (Gitarre) musizieren seit 2013 miteinander und haben in der Kürze der Zeit einen beachtlichen Werdegang zurückgelegt. Nach der Produktion ihrer ersten CD tourten sie durch Buenos Aires und das argentinische Landesinnere und gaben etliche Konzerte in Theatern, Milongas und Kulturzentren. Sie überzeugen vor allem durch ihr harmonisches und intuitives Zusammenspiel. 2015 absolvierten sie dann ihre erste internationale Tour und spielten in Deutschland, Dänemark, Österreich, Italien, Belgien, Holland, Schweiz und Frankreich. Das Dúo Brotzman-Cardozo spielt eine Auswahl der schönsten Tangos, Valses, Milongas sowie bekannte argentinische Folksongs. Auf dem Programm stehen Lieder wie „Mano a Mano“, „Sur“, „El choclo“ „La Trampera“, „Zamba de Lozano“, „Soledad“, „Flor de lino“ oder „Milonga triste“.

Do         02.06.2022        19:00    Mathias Bozó – Großes Kino am Piano Eintritt 12 € / ermäßigt für Schüler und Studenten 5€

Mathias Bozó ist in den letzten Jahren immer wieder positiv mit seinen Soloprogrammen aufgefallen. Er ist ein Vollblutmusiker und Allrounder. Wenn er spielt und singt, begeistert er durch Dynamik, Spiellust und Emotionalität. Er nimmt sein Publikum mit auf eine abwechslungsreiche und unterhaltsame Reise, dabei weiß er zu allem was er spielt und singt, charmant Anekdoten und Hintergründe zu vermitteln. Das Konzertprogramm umfasst die gesamte Zeit des Tonfilms. Es werden Melodien und Lieder sowohl aus Filmklassikern wie „der Clou“, „Casablanca“, „Dschungelbuch“ oder „der Pate“ zu hören sein, als auch von Filmen wie „die fabelhafte Welt der Amelie“, „Fluch der Karibik“, „Twilight“ oder „ziemlich beste Freunde“. Zudem gibt es eine bunte Titelmelodie- Auswahl von Serien wie „Pink Panther“ oder „die Muppets Show“.

Sa          04.06.2022        19:00    Young Stars – next generation on stage, Eintritt frei, der Hut geht rum

Young Stars, das ist einmal im Monat Talent Stage für Nachwuchs-Künstlerinnen und Künstler aus der Region. Diesmal on Stage: Torge Fischer Piano, Tyra Piano und Gesang, Phil Rademacher Piano und Dorothea Dietrich mit einem Soul- und Musical-Programm. Diese Gruppe wird zukünftig das Programm gestalten. Wer ebenfalls auftreten möchte meldet sich per mail bei mein_Autritt@1w-lg.de mit dem Stichwort Young Stars.

Young Stars, das ist einmal im Monat Talent Stage für Nachwuchs-Künstlerinnen und Künstler aus der Region. Diesmal on Stage: Torge Fischer Piano, Tyra Piano und Gesang, Phil Rademacher Piano, Dorothea Dietrich mit einem Soul- und Musical-Programm und seit kurzem auch dabei: Hazel Brown mit eigenen Songs. Diese Gruppe wird zukünftig das Programm gestalten. Wer ebenfalls auftreten möchte meldet sich per mail bei mein_Autritt@1w-lg.de mit dem Stichwort Young Stars.

So          05.06.2022        18:00    Something Special – Richard Wester & George Nussbaumer, Eintritt 22 € / ermäßigt für Schüler und Studenten 5€

George Nussbaumer und Richard Wester gehen mit “Something Special” auf Clubtournee durch Deutschland und Österreich. Das neue Programm umfasst viele eigene und diesmal auch deutschsprachige Songs im Bereich Blues, Soul und Singer-Sonwriting mit der ”schwärzesten Stimme Österreichs”,dem blinden George Nussbaumer am Piano, dazu Richard Westers groovige Instrumentals mit Saxophon und Flöten – eine faszinierende und mitreissende Mischung voller Power und Spiellust. George Nussbaumer (Klavier / Stimme) wurde einem breiteren Publikum bekannt durch seine Mitwirkung beim Grand Prix International 1996 in Oslo, wo er für Österreich den 10. Platz belegte. Neben seinen Eigenkompositionen interpretiert der blinde Pianist und Sänger in seiner unnachahmlichen Art Blues-Klassiker von Bob Dylan bis Randy Newman. In Deutschland gilt er als ein echter Geheimtip.

Mo        06.06.2022        19:00    ONE WORLD Stammtisch

FR. 10.06. 20:00 : Gretchen 89 ff. – Theater, wie es funktioniert-oder eben auch nicht. Eintritt 19 €, erm. 9€ *

*Ermäßigt für Schüler und Studenten 9 €

VVK im 1W, in LG bei Contigo und Buchhandlung am Lambertiplatz sowie online hier: https://www.ticket-regional.de/stage_1006.php?timeID=626950

Ein Stück von Lutz Hübner, Regie: Steffi Baier, mit: Leonie Fuchs und Stephan Leitmeier. 2 Schauspieler, 2 Stühle und Goethe, Faust 1, Seite 89 folgende, Kästchenszene!!! Eine der Schlüsselszenen des Klassikers, auf deren „richtige“ Interpretation der gewogene Theatergänger stets aufs Neue hofft. Wie wird uns dieses Gretchen wohl präsentiert? Ist sie naiv oder abgebrüht, schlau oder dümmlich, eine Diva oder eine graue Maus? Warum ein Stück so wird, wie die Zuschauer es erleben, liegt auch an der seligen oder unseligen Kombination von Regie und Schauspiel. Im rasanten Wechsel proben die unterschiedlichen Regisseure und Schauspielerinnen dieselbe Szene. Dabei treffen skurrile sowie exzentrische Gestalten der Theaterlandschaft aufeinander, stets auf der Suche nach ihrer ganz persönlichen Auslegung des berühmten Theaterstoffes. Wer schon immer einmal wissen wollte, was Schauspieler eigentlich vormittags so treiben, woran Regisseure zu leiden haben und was das Theater so einmalig und besonders macht, der sollte diesen schonungslosen, humorvollen, sezierend ehrlichen, aber auch liebevollen Blick hinter die Kulissen nicht verpassen. Theater, wie es funktioniert – oder eben auch nicht.

Sa          11.06.2022        20:00    Global Groove/Ghana – Adjiri Odameity,  Eintritt 22 € / ermäßigt für Schüler und Studenten 5€

Weltmusik mit starken, neuen Impulsen aus Westafrika

Adjiri Odametey zählt zu den beeindruckendsten Vertretern afrikanischer Musik unserer Tage. Markenzeichen des ghanaischen Singer-Songwriter und Multi-Instrumentalisten ist seine warme, erdige Stimme. Mühelos gelingt Adjiri Odametey mit seinen melodiösen Songs der Crossover. Er selbst sieht sich als Botschafter authentischer afrikanischer Musik. Adjiri Odametey wuchs in Accra auf, der Hauptstadt Ghanas. Geprägt durch seine internationalen Eindrücke formte er seinen individuellen Stil heraus. Dabei verlor er nie seine Wurzeln in der Tradition seiner musikalisch reichen Heimat Westafrikas. Für seine Musik nutzt er selten gehörte afrikanische Instrumente wie beispielsweise die afrikanische Harfe Kora, die Daumenklaviere Mbira und Kalimba, das Balafon mit Kürbissen als Resonanzkörper und Kpanlogo-Trommeln. „Auch wenn es für einen Deutschen nicht leicht ist: Diesen Namen sollte man sich merken“, empfahl die Süddeutsche Zeitung. So schuf er sich mit seiner unverwechselbaren Musik einen Platz in der internationalen Weltmusikszene. Der Begriff „Weltmusik“ kam in den 80er Jahren auf. In der heutigen Zeit wird er oft abgelöst durch den Begriff: „Global Pop“. Weltmusik ist längst keine Nischenmusik mehr, sondern kann als „Sound unserer Zeit“ bezeichnet werden: Wechselwirkungen der unterschiedlichsten Stilrichtungen und die Verfügbarkeit der Musikstile durch die Digitalisierung haben die Weltmusik zu einem weltumspannenden Phänomen gemacht.

So          12.06.2022        17:00    Global Groove / Iran und Mongolei – Sedaa, Eintritt 22 € / ermäßigt für Schüler und Studenten 5€

Das persische Wort für „Stimme“ haben Sedaa zum Namen ihres Ensembles erhoben. Eine gute Wahl, stehen die Stimmen doch absolut im Zentrum des Geschehens, das traditionelle mongolische Klänge mit orientalischen Harmonien fusioniert. Die beiden Sänger stammen aus Ulan Bator, der Hauptstadt der Mongolei. Sie halten die traditionellen Instrumente ihres nomadischen Erbes in Ehren. Das orientalische Element bei Sedaa bringt Omid Bahadori ein. Der Multi-Instrumentalist stammt aus Isfahan im Iran und lebt und wirkt in Hannover. Ein Skatebord tauschte er gegen seine erste Gitarre ein – eine gute Entscheidung.

Do         16.06.2022        20:00    Blues n Boogie-Piano – Jan Luley Eintritt 16 € / ermäßigt für Schüler und Studenten 5€

Pianist und Sänger Jan Luley gilt nicht nur als einer der authentischsten, europäischen Künstler für New Orleans Piano und klassischen Jazz. Auch bezüglich der historischen Entwicklung des frühen Jazz, Kultur und Lifestyle, kreolischer Küche und anderer Themen rund um die Geburtsstadt des Jazz, gilt er seit vielen Jahren als erfahrener Kenner der Szene. Seit 1996 war er unzählige Male in dieser besonderen Stadt, lernte von und spielte mit ihren Musikern und ist eng mit der dortigen Musikszene verbunden. 2011 erhielt Jan Luley eine Urkunde von Mitchell Landrieu, dem  damaligen Bürgermeister von New Orleans, in Anerkennung seiner Verdienste um die musikalische Tradition und die Musiker in New Orleans. Jan Luley ist einer der virtuosesten und gleichzeitig groovendsten Pianisten unserer Zeit. Seine Liebe zur Musik der Kreolen und Pianostilen aus New Orleans ist durchdrungen von unbändiger Energie, hintergründigem Spielwitz sowie tiefen Emotionen, die er über die Klaviatur in Klänge fasst. Jan Luley studierte Jazz mit Hauptfach Klavier in den Niederlanden und feierte 2018 sein 35jähriges Bühnenjubiläum. Sein musikalischer Schwerpunkt liegt auf Pianostilen aus New Orleans zwischen Tradition und Moderne, wobei er Kompositionen aus New Orleans mit eigenen Werken zu ebenso spannenden wie groovigen Konzerten kombiniert. Dabei bewegt er sich ebenso stilsicher im klassischen Jazz und Swing, wie in Boogie Woogie, Gospel und kreolisch-karibischen Rhythmen. Bereits über 2000 Konzerte in 17 Ländern Europas, sowie in Afrika und den USA, spielte Jan Luley solistisch oder in den verschiedensten internationalen Formationen. Er ist darüberhinaus sowohl als Organisator, künstlerischer Leiter und Berater für Festivals und Konzertreihen tätig, als auch engagierter Dozent bei Blues- und Jazz-Workshops im In- und Ausland. Nach seinem Jazzpiano-Studium im holländischen Arnheim schloss er einen Aufbau-Studiengang für Kulturmanagement in Hamburg an. 1993 begann er als Begleiter international renommierter US-amerikanischer SängerInnen und Solisten wie Angela Brown, Janice Harrington, John Boutté, Big Jay McNeely, Gene „Mighty Flea“ Conners und vieler anderer und war von 1999 bis 2009 Pianist der Frankfurter Barrelhouse Jazzband. 2004 gründete Jan Luley sein Label Luleymusic Records. Zusammen mit seiner Frau Eda führt er als Mitinhaber und Creative Director die Agentur LULEY’S – MarketingDesignFotografie. Seit 2007 organisiert er den Classic Jazz Workshop und das LIVE JAZZ – New Orleans Music Festival Bad Hersfeld.

Fr           17.06.2022        20:00    Local Heroes – CC TOP – The German Tribute To ZZ TOP, Eintritt 18 €/ ermäßigt für Schüler und Studenten 5€

„So nah wie möglich am Original, mit hohem Authentizitätsanspruch, egal ob auf kleinen oder größeren Bühnen!“ Sie lieben und leben den dreckigen Texas Blues und so lag nichts näher, als in die großen Fußstapfen der “Little Ol‘ Band From Texas“ zu steigen. Für CC-Top ist es nicht nur eine Hommage an die Sound-Architekten Gibbons, Hill und Beard – ZZ-Top ist zur Lebenseinstellung geworden. Der intensive Rock ’n Roll, die melancholischen Balladen und die zweideutigen Texte – das macht für CC Top die einzigartige Musik von ZZ Top aus, die immer mit hoher Spielfreude und Überzeugung interpretiert wird. Inspiriert von der ZZ TOP DVD “Live From Texas 2008“ präsentieren die Jungs von CC TOP eine absolut ehrliche, 120 minütige Live Show. Sie bringen nicht nur den amtlichen Mix aus Blues, Country und Boogie rüber, sondern legen auch allergrößten Wert auf Optik und Bühnendekoration – die perfekte Illusion! Gehen sie auf ihre eigene Zeitreise und genießen sie Klassiker wie: Sharp Dressed  Man, Tush, Legs, Gimme All Your  Lovin’, Got Me Under Pressure  …

So          19.06.2022        17:00    Skandinavisches Midsommar-Fest mit Fjarill Eintritt 28 € / ermäßigt für Schüler und Studenten 5€, Sommerfest ab 13:00 Eintritt frei

Schon zum dritten Mal feiern wir mit Hanmari Spiegel und Aino Löwenmark in der Tradition ihrer schwedischen Heimat ein an die skandinavischen Vorbilder angelehntes Sommerfest mit entsprechender Küche, Blumenkränzen und vielen anderen Überraschungen. Nach dem Gartenfest bringen Aino und Hanmari uns den Zauber des nordischen Midsommar auf die Bühne. Mit dabei sind auch der schwedisch-schweizerische Schauspieler Andreas Grötzinger, der einige der Texte auf Deutsch rezitiert und wie schon beim letztjährigen Fest Ainos Sohn August an den Percussions. Schon ab 13:00 wartet unser Sommergarten mit Speis und Trank auf Euch: Yvonne und unser Küchenteam bereiten dazu alles vor, was zu einem echt skandinavischen Midsommar-Fest gehört – Köttbullar mit Stampfkartoffeln, Schwedenburger mit Matjes, schwedische Sommersuppe mit Lachs, Holunderlimonade, Schwedische Mandeltorte, Kanelbullar, Prinzessinentorte, …. Astrid kümmert sich um die Gestaltung des Festes so auch um Blumen für Euren Haarschmuck. Um 17:00 folgt dann das Fjarill-Konzert.

Do         23.06.2022        15:00    Sozialverband Neetze – Plattdeutscher Nachmittag mit Malwine, einer vielleicht nicht ganz unglücklich mit “Hans-Günter” verheirateten, etwas naiven Landfrau mit dem Herzen auf dem rechten Fleck.

Fr           24.06.2022        20:00    Blue Nights- A Tribute to the Blue Note Era, Eintritt 16 € / ermäßigt für Schüler und Studenten 5€

Jazz-Klassiker aus den 1960er-Jahren des legendären Labels. „A Tribute To The Blue Note Era“ ist ein von der Hamburger Saxophonistin Doro Offermann ins Leben gerufenes Projekt, das im Mai 2019 anlässlich der Glückstädter Nacht des Jazz Premiere hatte. In klassischer Quintett-Besetzung werden die großartigen Kompositionen von Wayne Shorter, Miles Davis, Horace Silver, Herbie Hancock, John Coltrane, Wes Montgomery und weiteren Zeitgenossen der atmosphärisch sehr inspirierenden 1960er-Jahre-Epoche des Blue Note-Labels abgefeiert. Besetzung: Doro Offerman – Saxophone, Christian Höhn – Trompete, Flügelhorn, Kalle Tjaben – (E-)Piano, Maria Rothfuchs – Bass, Dave Bowler – Drums

So          26.06.2022        16:00    Kreis-Chorverband Lüneburg präsentiert : Chöre im Sommer

Nun kann wieder gesungen werden – welch eine Freude! Und diese Freude wollen wir zu Ohren kommen lassen. Der Kreis-Chorverband Lüneburg präsentiert ein Konzert mit diversen Chören, die diese Freude am Chorgesang vermitteln wollen. Wir hoffen auf sommerliches Flair – und wenn sich das wettermäßig nicht einstellen sollte, dann helfen wir mit Gesang nach. Lasst Euch einfangen von recht unterschiedlichen Melodien, lasst Euch entführen in italienische Träumereien, weinselige Nächte und was man sonst noch alles mit sommerlichen Gefühlen.

Vorschau Anfang Juli:

Fr           01.07.2022        20:00    Sendecki Spiegel, Eintritt  28 € / ermäßigt für Schüler und Studenten 5€

So          03.07.2022        17:00    Lazy Sunday Jazz , Wolfgang Wierzyk & Friends Eintritt 15 € / ermäßigt für Schüler und Studenten 5€

Mo        04.07.2022        19:00    ONE WORLD Stammtisch Eintritt frei

Fr           08.07.2022        20:00    Global Groove – Trio Candeeiro, Brasilien Eintritt 14 € / ermäßigt für Schüler und Studenten 5€

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: