Drei Programme – drei Herzen im Takt:
„Inneres Ausland“, „Something Special“
https://youtu.be/dv7WlkXxaP4
und gemeinsam das Randy Newman Projekt 4.0 – „Reprise“
https://youtu.be/lO875C7j2Jk
George Nussbaumer – die „schwärzeste Stimme Österreichs“,
https://youtu.be/YdLFmc11-zc
Richard Wester – der „Multiinstrumentalist und Ausnahmemusiker“,
und Manfred Maurenbrecher – der „Geschichtenerzähler am Klavier“bauen aus Newmans Melodien, Rhythmen und Charakterstudien Abende voller Spannung, Dramatik, Schärfe und Sehnsucht. Gemeinsam und jeder für sich sind sie unverwechselbar. Wie im Flug vergeht die Zeit, wenn im Spiel der Drei aus Randy Newmans klugen Bösartigkeiten Träume von einer anderen Welt werden und diese Träume groovend rasant in die Wirklichkeit rasen- wie der „Dixie Flyer“ – ein Eisenbahnzug zwischen Kalifornien und New Orleans.The Project – Something Special: George Nussbaumer & Richard Wester
George Nussbaumer und Richard Wester sind mit „Something Special“ auf Clubtournee durch Deutschland und Österreich. Das neue Programm umfasst viele eigene und diesmal auch deutschsprachige Lieder im Bereich Blues, Soul und Singer/Songwriting mit der „schwärzesten Stimme Österreichs”, dem blinden George Nussbaumer am Piano, dazu Richard Westers groovige Instrumentals mit Saxophon und Flöten – eine faszinierende und mitreißende Mischung voller Power und Spiellust.
George Nussbaumer (Klavier, Stimme) bekannt durch seine Mitwirkung beim Grand Prix International 1996. Neben seinen Eigenkompositionen interpretiert der blinde Pianist und Sänger in seiner unnachahmlichen Art Bluesklassiker von Bob Dylan bis Randy Newman. In Deutschland gilt er als ein echter Geheimtipp. Richard Wester (Saxophone, Flöten), zuhause bei Flensburg, ist mit seinem unverwechselbaren Ton einer der bedeutendsten Saxophonisten des Landes. Er spielte mit Ulla Meinecke, BAP, Joe Cocker, Reinhard Mey oder Udo Lindenberg. Er komponiert aufwendige Crossover-Musik, so zuletzt 2017 „Ruf zum Gebet“ mit Landesbischof Gerhard Ulrich und der sizilianischen Sängerin Etta Scollo. 1991 erhielt er zusammen mit Manfred Maurenbrecher den Deutschen Kleinkunstpreis.

Fotos: Kapuzina und www.kath-fotografie.com