Mit einem Schreibwettbewerb haben sich Kulturinstitutionen, der Landkreis sowie der Buchhandel in Lüneburg zusammengeschlossen, um einen Kontrapunkt gegen Hoffnungslosigkeit, Perspektivlosigkeit und vielleicht auch Langeweile in der so notwendigen Isolation zu setzen. Der Wettbewerb richtet sich vor allem an die Menschen in der Region Lüneburg.

Es gibt zwei Wettbewerbe, einen für Schülerinnen und Schüler und einen Kurzgeschichtenwettbewerb für Erwachsene. Thema ist in beiden Fällen eine zukünftige positive Sicht auf die Krise und ein utopischer Blick auf die Veränderungen. Die Ausschreibungstexte finden Sie im Anhang.

Aus den eingereichten Geschichten wird eine Fachjury aus Kulturschaffenden aus dem Theater- und Literaturbetrieb die Gewinner ermitteln. Die Gewinne bestehen aus Buchpreisen und Veranstaltungsgutscheinen unserer Kooperationspartner. Für den Schülerwettbewerb gibt es zusätzlich Büchergutscheine, die der Landkreis Lüneburg stiftet. Nach Beendigung der Krise sind außerdem Veranstaltungen für Siegerehrungen in den Häusern unserer Partner geplant. Die Details der Ausschreibung finden sich unter folgender Webseite: https://www.schreibengegendiekrise.de/.

Initiatorin ist Stephanie Freienstein, Autorin, Lektorin und Schreibtrainerin für kreatives Schreiben. Sie ist Gastgeberin des Schreibcafés, einem offenen Treffen zum kreativen Schreiben im One World in Reinstorf. Für das Kulturzentrum betreut sie auch die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Kooperationspartner sind das Theater Lüneburg, das Kulturzentrum One World, die Buchhandlung Bücher am Lambertiplatz für beide Wettbewerbe, für den Schülerwettbewerb konnten wir zusätzlich das Junge Literaturbüro und den Landkreis Lüneburg gewinnen. Der Schreibwettbewerb für die Schulen wurde außerdem von Katrin Maliers, Studienrätin und Fachobfrau Deutsch am Gymnasium Bleckede mit entwickelt.

 

wettb1

wettb2