Wir treten in eine neue Dekade ein und eine Rückschau von hundert
Jahren liefert einen erstaunlich aktuellen Blick auf ein fast
vergessenes Kapitel Jugendkultur. In den 20er Jahren entstand
ein Musik- und Tanzstil, in dessen Kern der Gedanke von Freiheit,
Lebensfreude, cosmopolitischer Verbundenheit stand.
Und damit das diametrale Gegenteil zum aufkommenden Faschismus.
Das Lexikon des internationalen Films sieht in dem
Film eine „Mischung aus Musikfilm und dramatischer Entwicklungsgeschichte dank hervorragender Darsteller gelingt ein ebenso lebendiges wie differenziertes
Bild jener Loyalitätskonflikte, die sich durch Freundschaften und
Familien ziehen und sie letztlich zerstören.“